ETHZ.3

SEB (Phase 1)

Long Title: Safe Exam Browser (Phase 1)
Leading
Organization:
ETH Zürich
Participating
Organizations:
Universität Zürich
Domain: ELS
Status: finished
Start Date: 01.01.2010
End Date: 30.04.2011
Project Leader: T. Piendl
Website: http://www.let.ethz.ch/pruefungen/onlinepruefungen

Sicher und pflegeleicht - das sind die Hauptmerkmale des "Safe Exam Browser". Der Safe Exam Browser (SEB) ist eine abgesicherte Browser-Applikation, um Online-Prüfungen auf Learning Management Systemen (LMS) zuverlässig durchführen zu können. SEB ist derzeit die einzige Lösung in diesem Bereich, die flexibel Drittapplikationen zulassen kann, mit verschiedenen LMS zusammenarbeitet, für Windows und Mac OS X erhältlich, einfach erweiterbar und Open Source ist.

(Siehe auch SEB2012 (Phase 2) und SEB2012 extension und .NET Portierung (Phase 3))

Resultate

Komponente Beschreibung
Safe Exam Browser Website Übersicht über den Safe Exam Browser, Demo, Endbenutzerdokumentation
SEB für Windows für Windows XP und Windows 7
SEB für Mac OSX für Mac OS X ab Version 10.6 Snow Leopard (64- oder 32-bit Intel Mac)
Open Source Projekt SEB Safe Exam Browser auf Sourceforge
(Applikationen, Sourcecode, Entwicklerdokumentation, Bug Tracker, Forum)

Der Safe Exam Browser (SEB) basiert in seiner Windows-Version auf XULRunner (Firefox) bzw. in der Mac OSX-Version auf WebKit (Safari). SEB ist mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung seit Mitte 2008 ein Open Source Projekt, ursprünglich getragen von der Universität Giessen und der ETH Zürich. Safe Exam Browser unterstützt derzeit die LMS Moodle und ILIAS "out of the box", weitere LMS können einfach angebunden werden. Darüber hinaus kann die SEB-Technologie als reine Kiosk-, d.h. Absicherungsapplikation ohne Browserkomponente verwendet werden. So laufen seit 2010 alle an der ETH Zürich mit der SIOUX-Prüfungssuite regulär durchgeführten Prüfungen mit SEB als Kioskapplikation für den SIOUX-Java-Client. Damit kann SEB auch jenseits der LMS-Welt mit (proprietären) Prüfungs-Applikationen eingesetzt werden.
Dank der Flexibilität von SEB (kontrolliertes Zulassen von Drittapplikationen, Anbindung an jedes LMS möglich) können die unterschiedlichsten Prüfungsszenarien im Rahmen beaufsichtigter Prüfungen gestaltet werden, ohne dass dazu aufwändige Entwicklungsarbeiten nötig sind. Dies ermöglicht Dozierenden die Ziele ihrer Lehrveranstaltungen didaktisch sinnvoll zu prüfen und gibt Studierenden die Gelegenheit, ihre Fähigkeiten valide testen zu lassen.

Nutzen

Im Detail eröffnet SEB viele Vorteile für die verschiedenen am Prozess Online-Prüfung beteiligten Anspruchsgruppen.

Studierende:

  • Studierende, die den Umgang mit "ihrem LMS" gewohnt sind, müssen sich gerade in der heiklen Prüfungsphase nicht auf eine neue Software-Umgebung einstellen.
  • Schutz vor Datenverlust während der Prüfung.

Für Dozierende:

  • Dozierende, die den Umgang mit "ihrem LMS" gewohnt sind, müssen sich nicht auf eine neue Software-Umgebung allein zu Prüfungszwecken einstellen.
  • Didaktisch anspruchsvollere Prüfungsszenarien durch den kontrollierten Einsatz von Drittapplikationen (Simulationen, Multimedia-Einsatz usw.) werden technisch relativ einfach und flexibel möglich.

CSCPs und IT-Support:

  • Die Verteilung von SEB über Client Delivery Systeme ist einfach und schnell durchführbar.
  • Der Organisations-, Schulungs- und Supportaufwand für Online-Prüfungen wird minimiert.
  • Bedarf von Dozierenden an Spezial-Setups (Profile, Images, etc.) sinkt.
  • Herstellen einer speziellen bootfähigen Prüfungsumgebung via USB-Stick/CD-Rom entfällt.

Ausblick

Der vielfältige Einsatz von SEB an Hochschulen und in der Privatwirtschaft liegt zum Projektende über den ursprünglichen Erwartungen und zeigt gleichzeitig die derzeitigen Limitationen der Software auf. So beim Einsatz in nicht gemanagten Umgebungen, beispielsweise auf privaten studentischen Notebooks. Diese Limitationen sollen unter anderem mit dem Nachfolgeprojekt SEB2012 überwunden werden.


Ausgangslage

Der Safe Exam Browser (SEB) ist eine, auf Firefox basierende, abgesicherte Browser- Applikation, um Online-Prüfungen auf Learning Management Systemen (LMS) zuverlässig durchführen zu können.
SEB ist mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung seit Mitte 2008 ein Open Source Projekt, getragen von der Universität Giessen und der ETH Zürich. Der Secure Browser unterstützt derzeit die LMS Moodle und ILIAS.
Dank der Flexibilität von SEB (kontrolliertes Zulassen von Drittapplikationen, Anbindung an jedes LMS möglich) können die unterschiedlichsten Prüfungsszenarien gestaltet werden, ohne dass dazu aufwändige Entwicklungsarbeiten nötig sind. Dies ermöglicht Dozierenden die Ziele ihrer Lehrveranstaltungen didaktisch sinnvoll zu prüfen und gibt Studierenden die Gelegenheit ihre Fähigkeiten valide testen zu lassen.

Im Rahmen von beaufsichtigten Prüfungen lassen sich drei typische Anwendungsfälle identifizieren:

  1. Betrieb auf wenigen, lokalen Rechnern;
  2. Betrieb innerhalb von IT-Umgebungen, die durch Client Deployment-Systeme verwaltetet werden;
  3. Betrieb auf privaten studentischen Notebooks.

Projektziele

In diesem AAA/SWITCH-Projekt wurden unter anderem

  • der Safe Exam Browser auf Windows Vista und Windows 7 migriert;
  • eine MacOS X-Portierung durchgeführt;
  • die Schnittstelle zu den LMS universell gestaltet und dokumentiert (einfache Integration weiterer LMS);
  • signifikante Verbesserungen in den Bereichen Large Scale Deployment, Usability der Applikation und der kontrollierten Zulassung von Drittapplikationen vorgenommen;
  • der Einsatz von SEB in einer Desktop-Virtualisierungsumgebung bzw. in Zusammenarbeit mit einem SEB-Server untersucht (für grossflächigen Einsatz auf privaten studentischen Notebooks);
  • die Community-Arbeit, die Entwicklerdokumentation (eng.) und Endbenutzerdokumentation (dt./eng.) im Open Source-Projekt ausgebaut.

In die Weiterentwicklung von SEB fliessen vor allem im Bereich Sicherheit Erkenntnisse und Ergebnisse aus dem Projekt SIOUX laufend ein.

Back